Mittwoch, 2. Dezember 2015

Einander verfallen - Violet & Luke von Jessica Sorensen

Auch als eBook erhältlich

Achtung! Da es sich um eine Reihenfortsetzung handelt können Klappentext und/oder Rezension Spoiler auf vorhergehende Bücher enthalten!

Du kannst ihn nicht vergessen. Und du spielst mit dem Feuer.
Luke und Violet sind sich aus dem Weg gegangen, seit sie herausgefunden haben, dass ein ein schweres Verbrechen zwischen ihren Familien steht. Doch als Luke in Schwierigkeiten gerät, ist für Viovlet sofort klar, dass sie ihm beistehen muss. Sie empfindet so viel für Luke, aber wird sie jemals wieder fähig sein, jemandem zu vertrauen?
(Quelle: Random House)

Die Reihe:
Füreinander bestimmt - Violet & Luke



Nachdem ich letzte Woche endlich den ersten Band um Violet und Luke, und somit den dritten der Reihe um Callie und Kayden, zur Hand genommen habe, war ich froh, den nächsten schon bereit liegen zu haben. Denn auch wenn das Ende absehbar war, wollte ich doch unbedingt wissen, wie es mit den beiden weiter geht.
Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist dieses Buch recht dünn geraten. Das tut der Sache aber nicht weh. Denn manchmal ist "kurz und knapp" eben doch besser, als es in die Länge zu ziehen. Und das ist hier eindeutig der Fall. Einander verfallen erzählt nämlich den nächsten Abschnitt in der Entwicklung der Beziehung von Violet und Luke. Der Schnitt am Ende ist gut gewählt und ich bin gespannt auf das kommende "Für immer verbunden", dass dann sicher wieder auf einer neuen Ebene der Beziehung handeln wird.
Obwohl die Gründe, warum sich Violet von Luke fern halten will auf der Hand liegen, merkt man auf den knapp 300 Seiten auch, dass sie eben nicht ohne ihn kann, dass er einen ganz besonderen Teil ihres Lebens einnimmt. Andersrum ist es genauso. Doch erst einmal müssen die beiden es natürlich vor sich selbst eingestehen. Und das ist nicht immer leicht.
Schon gar nicht mit den neuen Entwicklungen. Doch beide kämpfen auf ihre Art umeinander. Dass das nicht unbedingt die allgemeine Definition von "um jemanden kämpfen" trifft, das ist bei diesen beiden kaputten Charakteren wohl kein Wunder. Umso schöner ist es, zu verfolgen, wie sie sich langsam und in kleinen Schritten nicht nur einander, sondern auch sich selbst öffnen. Doch ihre Beziehung steht natürlich unter keinem guten Stern. Die Frage bleibt: Was ist stärker? Vergangenheit oder Gegenwart?
Doch auch wenn mir das Buch wirklich richtig gut gefallen hat und ich es an einem Abend verschlungen habe, muss ich auch diesem Band wieder einen Stern abziehen, weil mir einfach ein paar Überraschungen gefehlt haben. Das Ende dieses Teils war mir nämlich schon beinahe klar, als ich mit dem Vorgänger begonnen habe. 
Eine mitreißende Liebesgeschichte, die aber leider etwas zu absehbar in ihren Wendungen ist. Dennoch können Violet und Luke sich stolz neben Callie und Kayden auf Platz 1 meiner Lieblingspaare aus der Feder der Autorin einreihen.

4/5

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Lass mich doch gern an deinen Gedanken teilhaben :)