Freitag, 22. April 2016

[Kurzrezension] Victorias hot secrets von Naomi Noah

Auch als eBook erhältlich

Die Schöne und der Playboy - wer hat am Ende die Fäden in der Hand?

Leon hat mit seinen Kumpels eine Wette am Laufen, wer die schönsten Frauen ins Bett bekommt. Doch bei Victoria beißt er sich die Zähne aus. Im Gegenteil – sie dreht den Spieß um und fordert ihn ihrerseits zu einem Spiel heraus: Er muss ihr widerstehen, sonst verliert er seinen heiß geliebten Oldtimer an sie. Und Victoria fährt ziemlich scharfe Geschütze auf. Bei ihren heißen Dates verdreht sie ihm völlig den Kopf. Leon steht kurz davor, schwach zu werden. Richtig schlimm wird es, als ihm klar wird, dass er nicht nur unausweichlich auf eine erotische Affäre mit Victoria zusteuert, sondern dass er ernsthafte Gefühle für sie entwickelt. (Quelle: Random House)



Ich muss ehrlich gestehen, dass ich aufgrund des Covers niemals zu diesem Buch gegriffen hätte. Als allerdings eine Mail in meinem Postfach landete, in welcher ich dann auch endlich mal dem Klappentext seine verdiente Aufmerksamkeit schenkte, war mein Interesse doch geweckt. Und ich bereue es kein Stück. Sollte euch das Cover also auch nicht wirklich zusagen, dann lasst euch in diesem Fall lieber nicht davon abschrecken und versucht es trotzdem mit der Geschichte.
Denn diese lohnt sich wirklich. Obwohl das Buch ins Erotik-Genre gehört, hat es mich überrascht mit wie wenig Sex die Autorin hier tatsächlich auskam. Das fiel mir wirklich positiv auf. Denn es verhinderte, dass die Geschichte mir zu plump wurde (wie es bei einem anderen Buch dieses Genres letztens erst passierte). Es nahm ihr aber dennoch nichts von dem gewissen Knistern, dass man im Genre erwarten dürfte. Denn dieses herrscht zwischen den beiden Protagonisten definitiv. 
Die Ausgangssituation: Eine Wette innerhalb einer Männergruppe. Sicherlich keine Idee, welche das Rad neu erfindet. Dennoch macht Naomi Noah ihre ganz eigene Geschichte daraus. Schon allein, weil es sich bei dem "Zielobjekt" nicht um das graue Mäuschen handelt, welches sich ziert, sondern um eine gestandene Frau, welche genau weiß, was sie will (zumindest bis zu einem gewissen Punkt) und sich bei weitem nicht alles bieten lässt. Ein Katz-und-Maus-Spiel der besonderen Art, denn so richtig weiß man hier nie, wer nun gerade der bzw. die "Gejagte" ist, wer die Zügel in der Hand hält. 
Was auf jeden Fall auch noch erwähnenswert ist, ist der Witz der in der Geschichte steckt. Ich habe mich beim lesen köstlich amüsiert, konnte mit und über die Protagonisten lachen, ohne dass es zu albern wirkte. Wenn die Autorin mit ihrem Roman etwas beweist, dann ist es die Tatsache, dass Humor sexy sein kann.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, obwohl es ein für mich eher untypisches Genre ist, denn es handelt sich hier um "wirklich" erwachsene Protagonisten und keineswegs um einen New Adult Roman.

(5/5)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Lass mich doch gern an deinen Gedanken teilhaben :)