Mittwoch, 8. Juli 2015

Gemeinsam Lesen #17

Wenn auch etwas verspätet, möchte ich diese Woche endlich einmal wieder an dieser Aktion teilnehmen.

Die Fragen für diese Woche, sowie auch alle anderen Teilnehmer findet ihr bei Schlunzenbücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Opal - Schattenglanz von Jennifer L. Armentrout, Seite 19

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Ich starrte auf den weiß gekleideten toten Mann hinab, der aussah wie der Rebellen-Allianz in der Schlacht von Hoth entsprungen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe das Buch gerade mal angefangen und kann darum noch nicht allzu viel sagen. Da es der dritte Band der Reihe ist, dachte ich, die ersten Kapitel wären ggf. erst einmal wieder recht ereignislos und mehr zum "reinkommen". Wie ihr aber an dem Zitat vielleicht schon erahnen könnt, war es falsch gedacht, dass es etwas ruhiger starten würde. Nun bin ich äußerst gespannt, wie es weitergeht. 
Außerdem wurde ich bereits mehrfach vorgewarnt, dass es am Ende wohl einen ziemlich bösen Cliffhanger geben soll. Darum wollte ich eigentlich warten bis auch der vierte Teil erschienen ist, war nun aber doch zu neugierig.

4. Gibt es Bücher, auf die du theoretisch neugierig bist, die du aber aus einem Grundsatz heraus nicht liest, weil sie z.B. von einem Autor geschrieben sind, den du nicht magst oder weil sie in einem Verlag erschienen sind von dem du nicht überzeugt bist?

Diese Frage war gar nicht mal so einfach, weil ich mir noch nie so bewusst Gedanken über diese Thematik gemacht habe. Umgekehrt ist es da leichter: Gefällt mir ein Buch besonders gut, schaue ich mich nach dem Lesen nach weiteren Büchern des Autors um und lese Klappentexte, damit das, was mir zusagt auf der Wunschliste landen kann. Das war ja aber hier nicht die Frage.
Also zur eigentlichen Thematik: Ich denke, dass das bei mir wirklich eher unbewusst abläuft. Hat mir ein Buch eines Autors nicht gefallen, dann bin ich vielleicht auch weniger empfänglich dafür, dass mich andere Bücher des Autoren überhaupt neugierig machen. 
Es kommt aber wohl auch noch darauf an, was genau mir nicht zugesagt hat. 
War es der Inhalt oder die Charaktere? Dann würde ich sicher auch noch anderen Büchern eine Chance geben, denn es kann einen nun mal nicht jede Geschichte ansprechen. Positives Beispiel hierfür ist zum Beispiel Josephine Angelini. Die Göttlich-Reihe hat mir in der Umsetzung (besonders der Protagonistin) überhaupt nicht zugesagt. Der erste Teil der Everflame-Reihe (den ich später gelesen habe) hat mich hingegen total begeistert.
Liegt das Nichtgefallen hingegen am Schreibstil würde ich wohl doch zweimal nachdenken, denn dieser bleibt ja in den Grundzügen meistens gleich und würde mir dann vermutlich auch bei anderen Werken des gleichen Autors nicht zusagen.
Verlagstechnisch habe ich in der Hinsicht übrigens noch nie (bewusst) Schlüsse gezogen.

Wie sieht es bei dir aus? Gibt es für dich Autoren/Verlage, die du "aus Prinzip" nicht lesen würdest?
Hast du "Opal" bzw. die Vorgänger gelesen? Wie hat es dir gefallen?

Kommentare:

  1. Hallo, :)
    die Reihe bin ich noch gar nicht angefangen, aber das möchte ich definitiv noch machen. :) Von den Cliffhangern habe ich auch schon gelesen, genau deshalb warte ich noch etwas.^^
    Ich glaube auch, dass es ganz unbewusst abläuft, dass man sich für die Bücher nicht mehr interessiert, und dass es am Grund liegt, weshalb man ein Buch nicht mochte.
    Viel Spaß noch bei deinem Buch. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr kluge Entscheidung ;) Ich ärgere mich jedes Mal wieder, wenn ich am Ende eines Buches bin, dass ich mich nicht gedulden konnte, bis die Folgebände erschienen sind ;)
      Danke dir :)
      LG, Steffi

      Löschen
  2. Huhu!
    Opal ist glaube ich nicht so mein Fall. Die Aufteilung (was dir nicht gefallen hat), finde ich nachvollziehbar. Übrigens eine kleine Anmerkung. Der Hintergrund der Seite hier ist super wunderschön, aber ich kann die kleine schwarze Schrift auf dem mittleren Teil unheimlich schlecht lesen, weil diese durchgedrückte Schrift im Hintergrund so unruhig ist. Vielleicht gibt es einen Pergamenthintergrund ohne diese druchgedrückten Buchstaben? Dann wäre es einfacher.
    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doro.
      Vielen Dank für deinen Kommentar und vor allem auch für dein (ehrliches) Feedback. Darüber freue ich mich immer, denn nur so kann ich etwas ändern/verbessern. Tatsächlich hat mich genau das auch schon seit einer Weile beschäftigt, ist dann aber doch immer wieder in den "Hintergrund" gerückt. Werde mir aber nun noch einmal vornehmen, da wirklich nach einer besseren Lösung zu suchen :)
      LG; Steffi

      Löschen
  3. Hey,
    die Obsidan-Reihe möchte ich auch irgendwann noch lesen, aber da warte ich erst auf den letzten Teil... Ich habe auch keine Autoren, die ich wegen ihnen selbst nicht lesen würde. Ich entscheide das immer über die Bücher und auch wenn mir mehrere nicht so gefallen habe, greife ich trotzdem zu einem anderen Buch des gleichen Autors, wenn es mich angspricht.
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tine :)
      Sowas haut bei mir nie hin. Ich nehme es mir zwar auch oft vor aber bin dann doch zu neugierig um zu warten, bis alle Teile erschienen sind ;)
      LG, Steffi

      Löschen

Lass mich doch gern an deinen Gedanken teilhaben :)