Sonntag, 5. Juli 2015

[Kurzmeinung] "Königsblut" von J.R. Ward

Auch als eBook erhältlich

Wrath, Sohn des Wrath, ist nicht nur der mächtigste Krieger der BLACK DAGGER, er ist auch der rechtmäßige König der Vampire. Nach jahrhundertelangen Kämpfen mit seinen Feinden ist er nun endlich bereit, sein Erbe anzutreten. Unterstützt wird er dabei von der schönen Beth, seiner einzig wahren Liebe. Sie gibt ihm die Kraft, die Krone zu tragen. Doch die Feinde der BLACK DAGGER sind nicht endgültig besiegt, und ausgerechnet Beth wird im Kampf gegen seine Widersacher Wraths Achillesferse sein ...


Wie ich schon bei den Büchern um Qhuinn und Blay bermekt habe und was sich auch ein bisschen weiter durchsetzt in den beiden zusammengehörenden Büchern "Nachtherz" und "Königsblut, ist das Gefühl, dass bei der Reihe für mich langsam aber sicher die Luft raus ist.
Anfangs habe ich die einzelnen Teile nur so verschlungen, habe sehnsüchtig auf eine Neuerscheinung gewartet. Das bleibt mittlerweile aus und sogar der im Februar erschienene 24. Band lag nun ca. 5 Monate ungelesen rum.
Davon abgesehen war es aber wirklich mal wieder eine gelungene Geschichte, die zum Ende hin vielleicht etwas zu glatt lief. Aber das ist man von der Autorin eigentlich bereits gewohnt, dass sie immer sehr nach einem Happy End strebt. Und da kann es dann schon mal sehr schnell gehen, wenn vorher alles ausweglos schien.
Insgesamt sind es mir mittlerweile auch etwas zu viele Geschichtsstränge die fast gleichwertig behandelt werden. Wenn man Klappentext und Titel mal außen vor lässt hätte es bis zum Ende auch das Buch von Trez oder Xcor sein können. Auch das ist nichts neues, es waren schon immer sehr gut die Geschichten der anderen mit eingeflochten, was mir auch immer gefallen hat. Mittlerweile passiert dies aber auf eine Weise, die die Titelgeschichte fast in den Hintergrund schiebt.
Sollte ich die ganze Reihe bewerten würde die Tendenz bei diesem Buch sicher eher Richtung drei Sterne gehen. Da ich aber denke, dass es nicht wirklich fair ist einen Punktabzug dafür zu geben, dass es bereits zu viele Bände gibt, gebe ich die vier Sterne und überlege, ob ich für mich persönlich nun einfach einen Schlussstrich unter die Reihe ziehen werde. Irgendwie hat man hinsichtlich der Black Dagger Bruderschaft nun doch langsam "alles schon mal gelesen".
4/5

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Lass mich doch gern an deinen Gedanken teilhaben :)