Dienstag, 30. Dezember 2014

[Kurzmeinung] "Niemand ist ohne Schuld" von Kjetil Johnsen


Ein unschuldiges Mädchen, brutal aus dem Leben gerissen. Tiefes Misstrauen legt sich über den kleinen Ort Dypdal mitten in den einsamen Bergen Norwegens. Wie ein Lauffeuer greift die Angst um sich. Dann wird ein Verdächtiger festgenommen. Er gesteht den Mord. Aber er ist mitnichten der skrupellose Killer, der er zu sein vorgibt. Das Böse ist noch nicht gebannt und hat bereits ein weiteres ahnungsloses Opfer im Visier …Der 3. Band der spannenden Thriller-Soap aus Skandinavien!
Quellle: Coppenrath    



Es ist schon eine Weile her, dass ich die ersten beiden Teile der Dark Village Reihe gelesen hatte. Dank der kurzen Zusammenfassung des bisher Geschehenen zu Beginn des Buches, konnte ich mich aber gleich wieder auf den neuesten Stand bringen und habe sehr schnell in die Geschichte zurück gefunden.
Gleich in den ersten Kapiteln erfährt man nun endlich, was man sich schon seit Teil 1 fragte, nämlich wer das Opfer ist. Dadurch wird die Geschichte aber noch lange nicht langweilig, denn nun geht die Suche nach dem Mörder und weiteren Verstrickungen erst so richtig los. Obwohl der Autor eine ganz bestimmte Fährte verfolgt, weiß man doch nie so recht, ob dies nun die Richtige ist oder nicht.
Besonders gut gefallen haben mir hier die Rückblicke in Nicks Vergangenheit, die sich beinahe nahtlos mit der Gegenwart verwoben.
Insgesamt ein wirklich gelungener Band, der mich mit dem Bedürfnis zurückließ, sofort zu Teil 4 zu greifen. Denn auch wenn einige Fragen geklärt werden, werden doch auch umso mehr neue aufgeworfen und Hinweise gestreut.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Lass mich doch gern an deinen Gedanken teilhaben :)